Herbstwache

Hellebardier von Alexander Calder am Maschsee in Hannover bei Nebel

Der Herbst hat inzwischen massiv in Hannover Einzug gehalten und dort wo noch vor ein paar Wochen beim Maschseefest Menschenmassen sommerliches Vergnügen suchten trotz nun einsam Alexander Calders Hellebardier dem Grau morgendlicher Nebelschwaden.

Das Ungetüm harrt schon seit 1979 am Ufer des Maschsees aus, ist ein Brückenkopf zum Sprengel Museum und bildet gleichzeitig einen Kontrapunkt zum Fackelträger. Die auf der Säule balancierende Figur stammt aus der Zeit des Nationalsozialismus und seit Jahren streiten sich die zuständigen Lokalpolitiker um den Wortlaut einer angemessenen Informationstafel zu diesem Thema. Die Probleme des Hellebardier sind dagegen bescheidener – bei ihm geht es nur darum, bei den ab und zu fälligen Restaurierungsarbeiten den richtigen Farbton zu treffen.

 

Kommentar verfassen


+ 9 = vierzehn

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>