Ligatauglich

Innenraum der AWD-Arena, auch Niedersachsenstadion, in Hannover

Was war das für Hannover 96 für eine dramatische Saison. Der Verein hat drei Trainer verbraucht, ist in der ersten Runde schon aus dem Pokal ausgeschieden und hat mal wieder die meisten Gegentore aller Bundesligisten kassiert. Und dann der tiefe Schock um den Tod von Robert Enke, der für Hannover viel mehr war, als nur ein Torwart und Mannschaftskapitän. Wer gestern Florian Fromlowitz beobachten konnte, wie er nach dem Schlusspfiff nach der 1 auf seinem Trikot greift und dann die Hände vor sein Gesicht schlägt, der musste spüren, dass es hier um viel mehr ging als bloß um einen Klassenerhalt.

Die Saison 2009/2010 endet für 96 nun also mit einem Drei zu Null Auswärtssieg beim Vfl Bochum, und während dieses Ergebnis für Hannover mit 33 Punkten und Platz 15 in der Tabelle den Klassenerhalt bedeutete, muss die Heimmannschaft aus dem Ruhrgebiet den Gang in die zweite Liga antreten. Beeindruckend waren die mehr als 10.000 Fans der Roten, die dem Team gestern nach Bochum gefolgt sind und es in diesem letzten, entscheidenden Spiel unterstützt haben. Der Lohn ist, sie werden auch in der kommenden Saison wieder Gelegenheit haben, in der oben abgebildetet AWD-Arena (oder Niedersachsenstadion, wie es bei vielen noch immer heißt) Heimspiele gegen Bayern oder Bremen zu sehen. 96, alte Liebe – hoffentlich mit einer fröhlicheren Saison 2010/11.

Kommentar verfassen


5 − = drei

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>