Abgedampft

alter Ringlokschuppen Hannover-Ost

Es gibt eigentümliche Orte in Hannover, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht so einfach zugänglich sind. Manchmal, so wie jetzt zur ArchitekturZeit, gibt es dann aber doch Gelegenheiten dort hinein zu schauen. Wie in diesen alten Ringlockschuppen, in dem bis in die 60er Jahre hinein Dampflocks gewartet wurden. Er besteht aus zwei halbkreisförmigen Hallen mit Gleisanlagen und Wartungsgräben für bis zu 20 Lokomotiven und galt seinerzeit als das bedeutendste Schnellzugbetriebswerk Deutschlands.

Noch heute und morgen Abend kann man das inzwischen ungenutzte Gebäude besuchen und bei Licht- und Klanginstallationen die seltsame Atmosphäre erleben. Außerdem gibt es eine nette Bar vor Ort.

Kommentar verfassen


neun − = 3

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>