Kunstkasten

Kestner-Museum am Trammplatz in Hannover
Die Tage sind kurz geworden in Hannover, auch das Wetter wird zunehmend kühler und unangenehmer. Selbst wenn heute nochmal die Sonne scheint, schon ab dieser Nacht soll es in Hannover den Vorhersagen zu Folge schneien. Es wird wohl Zeit, sich von Aktivitäten im Freien zu verabschieden und andere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Hannover zu entdecken. Sehr geeignet sind dafür die hannoverschen Museen. Zum Beispiel das Museum August Kestner am Trammplatz, also direkt neben unserem Neuen Rathaus.
August Kestner, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Hannover geboren wurde, war unter anderem hannoverscher Gesandter in Rom und Sammler ägyptischer und griechisch-römischer Kunst. Nach ihm sind heute das oben abgebildete Museum und die Kestnergesellschaft benannt. Während die Kestnergesellschaft in ihren Räumen im ehemalige Goseriedebad am Steintor moderne und zeitgenössische Kunst zeigt, sind im Museum August Kestner Werke und Gebrauchskunst aus den letzten 6000 Jahren zu sehen, bis hin zu aktuellem Produktdesign.
Das heutige Gebäude ist übrigens kein reiner Neubau der Nachkriegszeit, sondern eine Überformung des teilweise zerstörten Vorgängerbaus. Teile das alten Gebäudes lassen sich im Inneren des Museums noch heute entdecken.

Kommentar verfassen


vier × = 20

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>